Filmaufnahmen zur Sendung "Tier zuliebe"

Die Sendung "Tier zuliebe" wurde am 04.03.2005 im RBB um 20:15 gesendet

Thema der Sendung u.a. Eignungstest für Therapiebegleithunde

Papillon und Phalene als Therapiebegleithunde im Einsatz

Der Verein Leben mit Tieren hatte bei Frauchen nachgefragt - ob wir 4 zu Dreharbeiten im Krankenheim des Jüdischen Krankenhauses gehen dürfen - es soll ein Bericht im RBB gesendet werden, der zeigt, wie Therapiebegleithunde im Einsatz sind.

Klar wollen wir da mitmachen, zumal wir jede Woche in dieser Einrichtung sind!

Es gab Rücksprachen: Verein - Fernsehen - Verein -, nun stand der Drehtag endlich fest.
Nach langer Vorbereitung war es nun endlich soweit.

Angelika kam extra angereist um uns beizustehen + Frauchen hilfreich zur Hand gehen.
Pünktlich, wie es sich für uns gehört, waren wir am 15.Februar 05 vor Ort.
Nun begann erst mal das Warten...das Wetter hatte einen Strich durch die Rechung gemacht, der Drehbeginn verzögerte sich, kamen nicht alle rechtzeitig an.
Aber egal - wir waren ja im Warmen.

Die Bewohner hatten uns aber schon erwartet...alle waren aufgeregt...wie - was - wann es losgeht.

 

Hier bekommt der Moderator Karsten Schwanke sein Mikro

Nach längerer Vorbreitung von der Technik war es dann endlich soweit - wir konnten loslegen - haben uns von der allerbesten Seite gezeigt- war schön warm unter den Lampen...die mußten aber sein, sollte doch alles im rechten Licht stattfinden.

Wir wurden vor der Einrichtung vom Moderator Karsten Schwanke empfangen + vorgestellt - er mußte uns ja erst kennenlernen.

Frauchen war da erst mal gefragt - mußte Rede + Antwort stehen...aber dann, wir waren schon so aufgeregt, konnten wir in das Cafe, wo schon alles auf uns gewartet hat.
Wir sind reingerannt - wollten gleich erst mal unsere Streicheleinheiten einfordern, dann konnten wir wie gewohnt mit den Heiminsassen spielen.

Quincy hatte wieder mal eine Extrawurst .. ist ja nach dem schlimmen Beißvorfall  noch nicht so richtig gut beieinander ...durfte natürlich im Körbchen bleiben, Frau Hesse hat diesen dann auch nicht mehr hergegeben...Quincy ist doch "Ihr Liebling".
Die Bewohner mußten auch noch mit dem Moderator sprechen, warum sie sich so auf uns freuen + ob wir auch immer lieb + artig sind- was für einen Erfolg (Therapie) wir hinterlassen.

Sie sind immer alle gleich viel munterer + zum Teil auch beweglicher - müssen sie doch mit uns spielen.
Als alles im "Kasten" war, waren wir fix + fertig ...wollten nur noch schnell in unsere Kuschelbetten..
So ein Tag ist noch viel mehr anstrengender als der "normale" Besuchstag... so viele Beine - alle standen um uns rum ..war ganz schön eng - aber so oft kommt das ja nicht vor.
So, nun warten wir mal den Sendetermin ab am 04.03.2005 im RBB" Tier zuliebe" um 20:15 , wer weiß was da noch nach kommt.......

======================================================================

Wohnpflegezentrum Jüdisches Krankenhaus Berlin
Bewohnerzeitung 03. Ausgabe März 2005
Herausgeber: Pflegedienstleiterin Frau Bohn
 
Fernsehaufnahmen
mit den Hunden Quincy, Howard, Krümel und Dusty
 
Schon eine Stunde vor der angekündigten Ankunftszeit des Fernsehteams herrschte bei Betreuern und Bewohnern große Aufregung.
Die ersten kamen angerollt und wollten unbedingt dabei sein: Einmal im Fernsehen, zusammen mit den Hunden vom Hundebesuchsdienst, Quincy, Howard, Krümel und Dusty mit ihrem Frauchen Frau Kuhnert.
Dieses Team kommt einmal pro Woche zu uns ins Haus, um die Hundeliebhaber unter den Bewohnerinnen zu erfreuen. Da können die Hunde auf den Schoß genommen werden, da wird gestreichelt und geknuddelt. Da werden die süßen kleinen Schmetterlingshunde beim Spielen beobachtet. Es kommen Erinnerungen auf, die auch gleich mitgeteilt und besprochen werden können. Jedesmal gibt es Begeisterung und strahlende Gesichter, auch bei den Bewohnern, die viel von ihren Erinnerungen verloren haben.
Ja, zuerst hieß es einmal warten. Ein Teil des Fernsehteams steckte im Stau, so daß sich der Beginn um eine Stunde verzögerte. Frauchen und Hunde waren längst angekommen und genau so angeregt wie die Bewohnerinnen, die bei dem Spektakel dabeisein wollten. So gab es erst mal was zu trinken bis die ganze Fernsehtruppe mit Regisseurin, Lichttechnikern, Tontechnikern und Moderator mit den Kameras, Scheinwerfern und Mikrofonen eintraf.
Dann wurde das Licht aufgebaut, einige Tonproben und Kameraproben gemacht und es konnte losgehen.
Howard, Krümel und Dusty die drei Hundeherren stürzten herein und wurden wie immer mit großem Hallo begrüßt. Quincy folgte im Henkelkorb von Frau Kuhnert getragen und landete gleich auf dem ersten Schoß, freudig erwartet. Der Moderator Karsten Schwanke, (der, so teilte mir eine Bewohnerin mit, sonst als "Wetterfrosch" bekannt ist) folgte mit seinem Mikrofon. Die 2 Kameramänner richteten ihre großen Kameras auf das Geschehen.
Zu meinem Erstaunen verhielten sich sowohl unsere Bewohnerinnen als auch Frau Kuhnert und die quirligen Hunde als seien sie jeden Tag im Fernsehstudio: Fragen des Moderators wurden frei von der Leber beantwortet, es herrschte die gleiche angeregte Stimmung wie immer wenn die Hunde zu Besuch sind.
Die Regisseurin zeigte sich höchst zufrieden mit der Lebendigkeit und Aufgeschlossenheit unserer Bewohnerinnen und nach einer dreiviertel Stunde war die ganze Geschichte "im Kasten". Alle waren erfüllt von dem ungewohnten, aufregenden Geschehen, es gab auch danach noch vieles zu erzählen. Und Howards, Krümel, Dusty und Quincy waren an diesem Tag wahrscheinlich noch ein bißchen müder als sie es sonst nach so einer lebendigen Besuchsstunde sind.
 
Beitrag Herr von Jan

======================================================================

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!